Premium Praxen

Beim modernen LASEK-Prinzip erfolgt das Lasern oberflächlich direkt auf der Hornhaut. Während ältere Verfahren das Risiko birgen können, dass eine nicht ausreichend dicke Hornhaut instabil wird, besteht dieses Risiko beim LASEK-Einsatz praktisch nicht. Der große Vorteil liegt also in der schonenden Behandlung der dünnen Hornhaut.

Anwendung findet das LASEK-Verfahren bei

•    Kurzsichtigkeit (Korrekturen von bis -6 Dioptrien)

•    Weitsichtigkeit (Korrekturen bis +4 Dioptrien)

•    Stabsichtigkeit bzw. Hornhautverkrümmung (Korrekturen bis 3 Cyldptr.).

Unsere Spezialisten für diesen Bereich

Neueste Methoden

LASEK: Sehschwächen-Korrektur trotz dünner Hornhaut

Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung bzw. Stabsichtigkeit – diese Sehschwächen lassen sich in der Regel durch einen Laser-Eingriff zuverlässig und dauerhaft korrigieren. Viele Patienten profitieren dabei vom LASIK-Verfahren, bei dem der Chirurg einen Teil der Hornhaut abflacht bzw. abträgt, dadurch ihre Krümmung verändert und die Sehschärfe wiederherstellt. Voraussetzung ist allerdings, dass die ...

Mehr erfahren