Premium Praxen

Vor der Operation

Vor dem Eingriff empfiehlt sich eine gründliche ärztliche Untersuchung und gegebenenfalls eine Mammografie (Röntgenuntersuchung der Brust), um Knoten in der Brust auszuschließen.

Ablauf der Operation

Die Brustverkleinerung wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt. Sie dauert zwei bis dreieinhalb Stunden. Ein kurzer stationärer Aufenthalt im Anschluss ist sinnvoll. Aus dem unteren Brustbereich entfernt der Arzt überschüssiges Gewebe. Die Brustwarze wird verlagert und eventuell verkleinert. Zusätzlich kann Fett aus der Brust abgesaugt werden. Die Schnittführung variiert je nach Größe der Brust: Entweder schneidet der Operateur um die Brustwarze und senkrecht nach unten. In diesem Fall bleibt eine Narbe um die Brustwarze sowie senkrecht nach unten zurück.

Bei schlaffen Brüsten verläuft der Hautschnitt um die Brustwarze, nach unten und oft zusätzlich zur Seite. Dies resultiert in einer L-förmigen Narbe, nämlich nach unten und zur Seite. Sehr große Brüste erfordern einen Schnitt um die Brustwarze, nach unten und nach beiden Seiten. Zurück bleibt eine umgekehrt T-förmige Narbe.

Nach der Hautnaht wird ein straffer Verband angelegt, der Schwellungen vermindert und die Wunden schützt.

Risiken

Neben Blutergüssen und Schwellungen können Nachblutungen, Infektionen und Wundheilungsstörungen auftreten. Die Haut fühlt sich nach der Operation oft taub an. Eventuell bleiben Gefühlsstörungen zurück oder die Brustwarze reagiert beim Sex nicht mehr so wie früher. Manche Frauen haben danach Probleme, ihr Kind zu stillen. Zudem bleiben deutlich sichtbare Narben zurück.

Nach der Operation

Drei bis sechs Wochen lang sollte ein von Arzt verordneter stützender Spezial-BH getragen werden. Die frischen Narben brauchen sechs Monate konsequenten Sonnenschutz. Schweres Heben, Sport und Anstrengung sind vier Wochen lang tabu. Die vollständige Heilung braucht Zeit. Das endgültige kosmetische Ergebnis ist nach drei bis sechs Monaten erkennbar.

Neueste Methoden

Gewebeschwäche des Busens: So hilft eine Bruststraffung

Eine schlanke Figur, attraktive Gesichtszüge – und die richtigen Kurven: So setzt sich, glaubt man diversen Umfragen, für die meisten Frauen ihr Schönheitsideal zusammen. Der Wunsch nach einem perfekten Busen ist dabei besonders ausgeprägt. Leider meint es die Natur aber nicht immer gut, was sich oft in Form einer mehr ...

Mehr erfahren

Mehr Lebensqualität durch Brustverkleinerung und Bruststraffung

Bei den meisten Frauen dürfte auf die Frage nach den wichtigsten Faktoren für ihr ganz persönliches Schönheitsideal diese Antwort Priorität haben: „Ein attraktiver Busen.“ Die weibliche Brust ist mehr als nur Ausdruck der Weiblichkeit und der Sexualität. Das Bewusstsein, attraktive Rundungen zu besitzen, steigert das Selbstwertgefühl und damit die Lebensqualität. ...

Mehr erfahren