Premium Praxen

KINDER BEIM ZAHNARZT – DIE BESTE BEHANDLUNG

Die Zahn- und Kieferbehandlung von Kindern erfordert vom Zahnarzt ein hohes Maß an psychologischem Geschick und Einfühlungsvermögen, insbesondere dann, wenn die Kleinen ängstlich sind oder aus anderen Gründen die Therapie erschweren oder sie verweigern. PREMIUM-Zahnärzte binden deshalb bereits vor Behandlungsbeginn die Eltern ein, geben Tipps für eine erfolgversprechende Vorbereitung auf den Besuch beim Zahnarzt und machen sich ein Bild von den Verhaltensmustern ihres jungen Patienten.

Vorbereitung auf den Besuch beim Kinderzahnarzt

Vor allem Kinder bis sieben Jahre legen Scheu und Widerstand vor der ungewohnten Situation im Behandlungsstuhl leichter ab, wenn sie den Umgang mit dem fremden Szenario vorher spielerisch kennenlernen und üben. Eltern können sie durch kleine Rollenspiele zu Hause darauf einstimmen, die dann spätere Stresssituationen vermeiden. Sätze wie „Es tut nicht weh“ oder „Du musst keine Angst haben“ sind dabei tabu, stattdessen sollte die kindliche Neugierde und das Interesse an gesunden Zähnen geweckt werden.

Das Praxisteam ist dankbar, wenn es sich dank entsprechender Informationen durch die Eltern auf die individuelle Bedürfnisse des Kindes einstellen und so einen kindgerechten Behandlungsablauf organisieren kann. Eine entspannte Atmosphäre, Freundlichkeit, das Erklären ungewohnter Geräusche und Apparaturen sowie verständnisvolles Eingehen auf kindliche Fragen sind selbstverständlich. Druck oder gar Zwang, womöglich verbinden mit Schmerzempfinden, könnten fatale Auswirkungen auf die kindliche Psyche und sogar eine womöglich lebenslange Zahnarztphobie zur Folge haben.

Behandlung von Milchzähnen

Auch wenn sie nur eine „Übergangslösung“ darstellen, sind die richtige Pflege und die eventuell erforderliche kompetente Behandlung von Milchzähnen von hoher Bedeutung für die Qualität des späteren Gebisses. Spezielle Prophylaxe-Programme für kleine Kinder insbesondere in der Zeit bis zur Einschulung bieten Eltern dazu umfassende Unterstützung. Medizinische Maßnahmen wie eine Fissurenversiegelung gewährleisten zuverlässigen Schutz vor Kariesbefall. Dass bei festgestellten oder drohenden Fehlbildungen von Zähnen und Kiefer ein Kieferorthopäde in die Behandlung einbezogen wird, ist selbstverständlich.

Schmerzlose Behandlung beim Kinderzahnarzt

Weniger aufwändige Kariesbehandlungen lassen sich in der Regel mit einer leichten, aber wirksamen lokalen Betäubung durchführen. Ein zuvor aufgetragenes Gel mit Fruchtgeschmack macht den Einstich der Spitze nicht mehr spürbar.

Narkose beim Kinderzahnarzt

Bei aufwändigeren Eingriffen und bei sehr unruhigen Kindern ist eine normale lokale Anästhesie möglicherweise keine ideale Vorgehensweise. Eine Vollnarkose wiederum wäre oft aus medizinischen Gründen allein gar nicht  erforderlich. Für viele Eltern stellt zudem die Vorstellung, ihr Kind hilflos mit ausgeschaltetem Bewusstsein zu sehen, ein Schreckensszenario dar. Doch die moderne Kinderzahnheilkunde besitzt eine Vielzahl abgestufter Methoden zur Schmerzausschaltung, die je nach Erfordernis eingesetzt werden können

Sanfte Sedierung für Kinder

Ein Beruhigungssaft, der entspannt und gleichzeitig das Angstgefühl minimiert, empfiehlt sich bei kleineren Eingriffen und unruhigen oder wenig kooperationsfähigen Kindern. Das sogenannte Dormicum wirkt nach etwa 20 Minuten und blendet in der Regel auch die Erinnerung an die Behandlung aus

Lachgas beim Kinderzahnarzt

Einfach anzuwenden, wirksam und ohne Nebenwirkungen: Die Schmerzausschaltung und Sedierung mit Lachgas ist bewährter Standard in der Zahnbehandlung von Kindern. Die Europäische Akademie für Kinderzahnheilkunde bewertet die Anwendung von Lachgas bei Kindern ab vier Jahren als nützlich.

Dämmerschlaf für Kinder

Die Kombination aus örtlicher Betäubung und einem Beruhigungsmittel, die sogenannte Analgosedierung, schont den kindlichen Organismus weitaus mehr als eine Vollnarkose. Das schnell wirkende Medikament zur Sedierung wird intravenös verabreicht. Die Maßnahme und die gesamte Überwachung des Patienten ist Aufgabe eines Anästhesisten.

Vollnarkose beim Kinderzahnarzt

Diese Methode sollte bei der zahnärztlichen Behandlung von Kindern nur in begründeten Ausnahmefällen angewandt werden. Die Apparaturen wie Beatmungsgeräte und Schläuche müssen in kindgerechter Ausführung vorhanden sein, der Anästhesist sollte ausreichend Erfahrung mit Kindernarkosen haben.

Hypnose für Kinder beim Zahnarzt

Die Versetzung in einen Trancezustand braucht zwar keine künstlichen Hilfsmittel, aber besonderes Geschick und Erfahrung des Behandlers. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, wird die kindliche Phantasie zielgerichtet aktiviert und der kleine Patient geht auf eine Traumreise, die ihn alles andere um ihn herum vergessen lässt.

Unsere Spezialisten für diesen Bereich